Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Annette Wohlfeil

Was tun, wenn...

... ein Todesfall eintritt

 
Quelle: ekiba
1. Es besteht kein Grund zur Eile. Nehmen Sie sich Zeit für Ihren persönlichen Abschied. Vielleicht kann Ihnen jemand zur Seite stehen, aus dem Familien- oder Freundeskreis. 
 
2. Ist der Tod zu Hause eingetreten, ist es wichtig, dass Sie einen Arzt rufen, der die Todesbescheinigung ausstellt. Zu Hause ist es auch möglich, selber den Verstorbenen herzurichten, z. B. mit Unterstützung von Familienmitgliedern. Im Krankenhaus oder Pflegeheim helfen Ihnen dabei Pflegerinnen und Pfleger. 
 
3. Geben Sie Ihrer Gemeindepfarrerin/Ihrem Gemeindepfarrer Bescheid, wenn Sie Begleitung wünschen, bevor der Verstorbene von zu Hause abgeholt wird. Je früher Sie Ihr Pfarramt über den Sterbefall benachrichtigen, desto besser kann der Trauergottesdienst vorbereitet werden. 
 
4. Jedes Mitglied der Evangelischen Kirchengemeinde hat ein Recht auf eine kirchliche Bestattung. Alle Angelegenheiten des Gottesdienstes bespricht Ihre Gemeindepfarrerin/Ihr Gemeindepfarrer persönlich mit Ihnen. Es ist darum hilfreich, dass Sie sich so früh wie möglich ans Pfarramt bezüglich der Terminabsprache wenden. 
 
5. Wenden Sie sich nach dem Tod eines Angehörigen gerne direkt an die Standesämter. Sie erfahren dort fachkundige Unterstützung bei allen Angelegenheiten rund um die Themen Grabwahl, Bestattungsform, Ausstellung der Sterbeurkunde, …. 
 
6. Das Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauens unterstützt Sie bei vielen Erledigungen rund um den Sterbefall. Hilfreich ist es, wenn Sie sich schon frühzeitig über Leistungen und Kosten informieren. Überlegen Sie sich,  für welche Leistungen Sie das Bestattungsunternehmen beauftragen möchten, und was Sie selber oder mit Unterstützung von Angehörigen regeln können. 
 
7. Die Trauergottesdienste zur Bestattung finden an folgenden Orten statt:
In Renchen, Erlach, Ulm, Mösbach und Önsbach finden die Trauergottesdienste jeweils in der Trauerhalle auf dem Friedhof vor Ort statt.
In Wagshurst: In der katholischen Kirche oder in der Trauerhalle auf dem Friedhof. Die Trauergottesdienste finden in der Regel von Dienstag bis Freitag statt. 
 
8. Die Gestaltung des Trauergottesdienstes zur Bestattung besprechen Sie mit der Pfarrerin/dem Pfarrer. In diesem Gespräch ist Raum für persönliche Erinnerungen an die Verstorbene/den Verstorbenen.Ebenso wird die Gestaltung des Gottesdienstes und die Liedauswahl ein Thema des Gespräches sein.
 
9. Der Gottesdienst orientiert sich vom Ablauf her an der Form:
Lied - Hoffnung aus Gottes Wort/Ansprache – Gebet – Lied
Musikalische Wünsche, die nicht aus dem gottesdienstlichen Liedgut stammen, besprechen Sie bitte mit Ihrer Pfarrerin/Ihrem Pfarrer. 

 

 
Bestattung
Weiter Infos zum Thema finden Sie auf unserer landeskirchlichen Homepage.