Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Annette Wohlfeil

Was tun, wenn...

... ich mein Kind taufen lassen will, bzw. ich selbst getauft werden will

 
Wann ist der richtige Zeitpunkt zur Taufe?
Die meisten Kinder werden innerhalb des ersten Lebensjahrs getauft. Bei der Taufe als Säugling oder Kleinkind wird besonders deutlich, dass Gottes Zuwendung zu einem Menschen von keiner Vorleistung abhängt.Wurde ein Kind nicht im Kleinkindalter getauft, ist auch der Beginn der Grundschulzeit eine gute Gelegenheit, über die Taufe nachzudenken. An die Taufe schließt sich dann direkt die Teilnahme am Religionsunterricht an. Ab 14 Jahren kann ein Jugendlicher sich auch ohne Einwilligung der Eltern taufen lassen. Meistens findet dann die Taufe in der Konfirmandenzeit statt.
 
Sie möchten Ihr Kind taufen lassen – Was ist zu tun?
Wenden Sie sich bitte frühzeitig an das Pfarrbüro mit dem Wunsch, Ihr Kind taufen zu lassen. Ihre Gemeindepfarrerin/Ihr Gemeindepfarrer nennt Ihnen dann mögliche Termine und vereinbart mit Ihnen einen Termin für das Taufgespräch.Dokumente, die Sie zur Taufe brauchen, sind: Die Geburtsurkunde des Täuflings, das Stammbuch der Eltern (falls vorhanden), für jede Patin/jeden Paten einen Patenschein. Der Patenschein dient als Nachweis der Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche, falls er oder sie nicht den Wohnsitz in der Gemeinde hat, in der die Taufe stattfindet. Der Patenschein ist bei der Kirchengemeinde des Wohnorts der Patin/des Paten erhältlich. 
 
Wer kann Patin oder Pate werden?
Wer evangelisches und konfirmiertes Gemeindemitglied ist, kann eine Patenschaft übernehmen. Pate oder Patin kann auch werden, wer Mitglied einer anderen christlichen Kirche ist. 
 
Wann und wo findet die Taufe statt?
Die Taufe findet gewöhnlich im Gemeindegottesdienst der evangelischen Kirche am Taufort statt. Mit der Taufe wird der Täufling in die Gemeinde aufgenommen. Es ist daher wünschenswert, dass auch die Gemeinde den Taufgottesdienst mitfeiern kann. Soll die Taufe in einer anderen Kirchengemeinde stattfinden, ist ein Abmeldeschein (Dimissoriale) vom Pfarramt des Wohnortes erforderlich.