Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Annette Wohlfeil

Renchen hat eine neue Orgel
"Lange haben wir auf sie gewartet, für sie geworben, die bestmögliche Lösung für sie gesucht in unserer Evangelischen Kirchengmeeinde Renchen. Die Rede ist von der neuen Orgel.
Ein Orgelneubau ist für eine Gemeinde, ohne zu übertreiben, ein Jahrhundertereignis. Denn bei guter Pflege und in friedlichen Zeiten wird eine Orgel mehrere hundert Jahre alt.Sie gilr als die Königin der Instrumente und birgt in sich unzählige Mölglichkeiten, den Satz mit Leben zu füllen: "Musik ist Teile der Verkündigung des Wort Gottes."" so schrieb Pfarrerin Dagny von der Goltz in der Einleitung zum Gemeindebrief Ende 2015, in dem die Einweihung der neuen Orgel angekündigt wurde.
 

Am 6. Dezember 2015 (2. Advent) war es dann soweit: Die neue Orgel in der Evangelischen Kirche Renchen wurde eingeweiht.

Begonnen hatte das Projekt „Orgelneubau“ im Oktober 2009 mit dem ersten Treffen des Orgelförderkreises, bestehend aus Margrit Baumgartner, Klaus Brodbeck, Christian Heise, Heidi Janitschek und Pfarrerin von der Goltz. Letztere musste im Vorfeld erst davon überzeugt werden, sich an dieses Großvorhaben zu wagen. Die Erkenntnis, dass die Orgel das zum Lobe Gottes erfundene Instrument schlechthin ist, war schließlich ausschlaggebend.

Doch ist bei der Landeskirche kein Bauvorhaben ohne einen entsprechenden finanziellen Grundstock genehmigungsfähig. Deshalb beschäftigte sich der Orgelförderkreis vor allem damit, Spenden zu sammeln. Firmen und Betriebe in Renchen wurden angesprochen; viele spendeten großzügig. Unerwartete Unterstützung kam von drei katholischen Privatpersonen, die jeweils 1.000 Euro gaben. Herr Brodbeck kochte Spaghetti bei den Renchener Umwelttagen und verkaufte sie, die Pfarrerin durfte sich im Edeka-Seifermann eine Stunde lang an die Kasse setzen und die gesamten Einnahmen für die Orgel verwenden, Bäckerei Gerdes bot Laugen-Orgelpfeifen zum Verkauf an, deren Teilerlös der neuen Orgel zugute kam, Frau Janitschek entwarf einen Prospekt für Orgelpfeifen-Patenschaften.

Die fachliche Betreuung des Projektes übernahmen die beiden Orgelsachverständigen Herbert Deininger (Lörrach) und Dr. Martin Kares (Karlsruhe). Im März 2012 besichtigten der Kirchengemeinderat und der Orgelförderkreis verschiedene Orgeln in Karlsruhe. Anschließend wurden der Orgelneubau ausgeschrieben und drei Orgelbaufirmen ausgewählt, die einen Entwurf für die neue Orgel vorlegen sollten. Herr Deininger prüfte diese drei Vorschläge, und die Entscheidung des Kirchengemeinderates fiel im Oktober 2012 einstimmig auf den Entwurf von Firma Jäger und Brommer in Waldkirch.

Doch noch fehlten im Orgelfonds die Mittel, um bei der Landeskirche die Genehmigung des Orgelneubaus beantragen zu können. Es musste also weiter um Spenden geworben werden. Außerdem wurde durch die beiden Architekten Cordula Lünenschloss (Karlsruhe) und Michael Fischer (Kehl) der notwendige Umbau der Empore in der Kirche besprochen und geplant. Da die Statik aufgrund des hohen Gewichts der neuen Orgel ein besonderes Problem darstellte, wurde Ralf Quarti (Hohberg) als Statiker zu Rate gezogen.

In Jahr 2015 ging es dann flott: Die Landeskirche genehmigte den Orgelneubau samt Umbau der Empore, gewährte Zuschüsse und Kredite, Schreinerei Schitt aus Renchen und Firma Jäger und Brommer machten sich ans Werk.

Und so freuen wir uns über die neue Orgel, die ein Unikat ist, maßgefertigt für unsere Kirche, in unzähligen Stunden Handarbeit gebaut, ohne Kunststoff, aus Holz, Metall, Leder, Glas, zum Lob Gottes.

Weitere Einzelheiten zum Verlauf des Orgelbaus finden Sie hier

Dagny von der Goltz, Pfarrerin

 
Unsere neue Orgel
Quelle: Evang. Kirchengemeinde Renchen
Bilder aus der Planungs- und Bauzeit
Quelle: Evang. Kirchengemeinde Renchen
Die Mitglieder des Orgelföderkreises zusammen mit Landesbischof Ulrich Fischer an der alten Orgel auf der Empore der Kirche.
Quelle: Evang. Kirchengemeinde Renchen
Pfarrerin Dagny von der Goltz an der Kasse im Edeka Seifermann. Mit auf dem Bild zu sehen: Bürgermeister Berd Siefermann und KGR-Vorsitzende Elvira Dupps.
Quelle: Annette Wohlfeil
Pfarrerin Dagny von der Goltz sammelt zu sammen mit Drehorgelspieler Joachim Schindler Spenden für die Orgel auf dem Rechner Stadtfest.