Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Annette Wohlfeil

Die Geschichte unserer Orgel

Endlich ist es soweit...
Am 6. Dezember (2. Advent) 2015 wird die neue Orgel feierlich eingeweiht.
 
Quelle: Orgelbaufirma Jäger u. Brommer
Die Orgel ist fertig gestellt und der Kirchengemeinderat lädt im Gemeindebrief 3/2015 zur Orgeleinweihung am 2. Advent ein.
Zum ersten mal erklingt die neu Orgel im Gottesdienst, gespielt von Bezirkskantorin Carola Maute und dem Orgelsachverständigem Herbert Deiniger, Bezirkskantor in Lörrach.
Ein großes Ereignis für die ganze Gemeinde. Gab es doch schon seit ca. 20 Jahren keine bespielbare Orgel mehr. Das Klavier, dass in dieser Zeit den Gemeindegesang unterstützte wird trotzdem in der Kirche verbleiben und sicherlich auch hin- und wieder erklingen.
Bereits im April und Mai 2016 soll die Orgel bei zwei Konzerten erklingen.
Bezirkskantorin Carola Maute wird Ende April ein kleines Orgelkonzert für KInder geben und Orgelsachverständiger und Bezirkskantor Herbert Deiniger wird an Pfingsten die Orgel in einem Konzert erklingen lassen.
 
Großer Gemeindeausflug 2015 nach Waldkirch
Wir beischtigen unsere, sich im Bau befindliche Orgel, in Waldkirch
Quelle: Annette Wohlfeil
Groß ist das Interesse, die Möglichkeit der sich im Bau befindliche Orgel anzusehen. Mit dem Bus macht sich eine große Gruppe aus der Gemeinde auf den Weg in die Orgelwekrstatt Jäger und Brommer in Waldkirch. Gespannt verfolgen die Zuhörer und Zuschauer inmitten der Bauteile den Erläuterungen der Baumeister vor Ort. Einige Bauteile lassen schon erahnen wie die Orgel einmal im Innern aussehen könnte.
 
Die Orgel wird gebaut
... in der Orgelbauwerkstatt Jäger und Brommer in Waldkirch
Quelle: Orgelbau Jäger und Brommer
Bereits während des Emporenumbaues 2014 arbieteten die Orgelbauer Jäger und Brommer in Waldkirch an unserer neuen Orgel. Eine lange und geduldvolle Arbeit liegt vor ihnen. Handwerkliches Geschick, Können und viel Geduld ist dabei gefragt.

 
Weitere Infos aus dem Orgelbautagebuch finden Sie auf der Internetseite von Jäger und Brommer unter:
Die neue Orgel wird eingebaut
Am Montag 9.11.2015 werden in Waldkirch die Fahrzeuge beladen und die Montage in Renchen kann beginnen.
Nach fast 2 Jahren Bauzeit ist endlich so weit. Die Einzelteile werden in Waldkirche in die Fahrzeuge verladen und nahc Renchen gebracht. Nun hat die Firma knapp vier Wochen Zeit zum einbau der Orgel in unserer Kirche. Ab diesem Zeitpunkt verwandelt sich unsere Kirche in eine Großbaustelle. Trotzdem ist möglich während dieser Zeit die normalen Gottesdienste in der Kirche zu feiern. Die hinteren Bänke sind zwar in dieser Zeit nicht für Gottesdienstbesucher zu nutzen, aber die Plätze reichen trotzdem.
Die Empore wird umgebaut
Quelle: Annette Wohlfeil
Nach drei Jahren Planungen und Vorbereitungen geht es im Okt. 2014 endlich los. Der Emporenumbau beginnt. Die Alte Brüstung kommt weg und es wird eine neue angefertigt, die von Holzton an die Orgel angepasst und damit heller wird. Gleichzeitig wird der Teil über dem Eingangsbereich ausgespart, da an diese Stelle die neue Orgel kommen soll.
 
Orgelbau schreitet voran
Flyer zur Werbung für Orgelpatenschaften fertig gestellt.
Quelle: Heidi Janitscheck
Erfreulich ist der Zeitplan für unseren Orgelneubau: Eine reibungslose Arbeit zwischen Architekt, Handwerkern und Orgelbauern vorausgesetzt, soll die neue Orgel am Erntedankfest 2015, spätestens aber im Advent 2015 eingeweiht werden.
Zur Finanzierung benötigen wir noch rund 50.000 Euro und erinnern deshalb an die Möglichkeit, Orgelpfeifenpatenschaften zu erwerben. Auskunft erhalten Sie in unserem Orgelflyer, auf unserer Homepage oder im Pfarramt. Wenn jedes Gemeindeglied sich mit 30 Euro beteiligte, wäre die Orgel finanziert!
Ab sofort finden Sie auf unserer Homepage das Orgelpfeifenverzeichnis mit den jeweiligen Beträgen für eine Orgelpfeifenpatenschaft. Dort können Sie auch wöchentlich den aktuellen Stand der bereits vergebenen Patenschaften ersehen.
 
Orgelpatenschaften ab 5,- €
zur Anschaffung einer neuen Kirchenorgel
Quelle: Heidi Janitscheck
Es ist soweit, die einzelnen Register der Orgel stehen inzwischen fest.
Es gibt im Hauptwerk 7 Register, im Nebenwerk 6 und 2 Bassregister im Pedalbereich. Knapp 60.000,- € sind bereits für die neue Orgel durch Spenden, Eigenleistung und Zuschüsse im Orgelfonds. Aber wir brauchen mindestens weitere 60 -70000,- €. Die Brüstung der Empore soll so umgebaut werden, dass sie farblich an das Holz der Orgel angeglichen wird.
 
Nach vielen Überlegungen im Orgelföderkreis und im Kirchengemeinderat haben wir uns 2013 entschlossen, eine sog. Orgelpatenschaft anzubieten.
Anhand des Orgelpfeifenverzeichnisses können Sie den Wert der einzelnen Orgelpfeifen ersehen. Sie können mit Ihrer Spende also eine ganz bestimmte Orgelpfeife kaufen bzw. finanzieren.
Sie erhalten bei der Spendenübergabe eine Urkunde über ihre Orgelpatenschaft.
 
Empore soll für die neue Orgel umgestaltet werden
Quelle: Annette Wohlfeil
Das Orgelbarometer für den Orgelneubau steht mittlerweile auf 55.600 €. Ein Architekt wurde beauftragt, einen Entwurf für die vom Kirchenbauamt geforderte Umgestaltung der Empore vorzulegen.

Dazu gab es Anfang März 2013 ein Treffen mit der zuständigen Architektin vom Evangelischen Oberkirchenrat, dem Architektenbüro Fischer aus Kehl und Mitgliedern des Kirchegemeinderates, bei dem über die Neugestaltung der Empore im Zusammenhang mit dem Orgelneubau erste Absprachen getroffen wurden. 

Weihnachtssterne Verkauf zu Gunsten unserer neuen Orgel

Quelle: Annette Wohlfeil
Auch in diesem Jahr werden wir wieder die schönen und besonderen Weihnachtssterne von Pfr. i.R. Ulrich Strößner zu Gunsten unserer Orgel an den vier Adventssonntagen nach dem Gottesdienst im Foyer unseres Gemeindehauses verkaufen. Drei Sterne für 5,- €.

 

 

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur neuen Orgel ist geschafft:
Quelle: Jäger & Brommer - Orgelbau
Nachdem die Angebote dreier verschiedener Orgelbauer vorlagen und von einem Gutachter verglichen worden waren, hat der Kirchengemeinderat im Oktober 2012 beschlossen, den Auftrag zum Orgelneubau an die Firma "Waldkircher Orgelbau" (Jäger und Brommer) zu vergeben. 

Der zuständige Orgelsachverständige wird mit der Firma noch einige technische Details klären. Anschließend muss die Zustimmung des Kirchenbauamtes, des Amtes für Denkmalschutz sowie der Abteilung für Kirchenfinanzen eingeholt werden.

Da alle Orgelbauer sich eine Lieferzeit von 24 Monaten erbitten, wird die Orgel voraussichtlich im Jahr 2015 erklingen. Wir freuen uns sehr auf das neue Instrument und bitten Sie, dieses Projekt weiterhin mit Spenden zu unterstützen. Mindestens 50.000 Euro werden noch benötigt.

Orgelbesichtigungsfahrt
Quelle: Annette Wohlfeil
Mitglieder des Kirchengemeinderates und des Orgelförderkreises unternahmen im März 2012 eine Orgelfahrt nach Karlsruhe und besichtigten dort Orgeln dreier verschiedener Orgelbauer. Dr. Martin Kares, der Orgelsachverständige der Landeskirche, erläuterte die klanglichen und baulichen Unterschiede. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse erhielten zwischenzeitlich drei Firmen die Ausschreibung für den geplanten Orgelneubau: Orgelbau Rensch aus Achern, Orgelbau Vier aus Friesenheim und Firma Jäger und Brommer aus Waldkirch. Sobald diese drei Wettbewerber ihre Baupläne vorlegen, wird entschieden, wer den Zuschlag bekommt. Unser Orgelbauprojekt wird also bald ein Gesicht haben in Form eines konkreten Bauplanes!
 
Weihnachtssterne Verkauf zu Gunsten unserer neuen Orgel

Quelle: Annette Wohlfeil
Pfr. i.R. Ulrich Strößner hat in diesem Jahr für uns besondere Weihnachtssterne gebastelt.
Diese wollen wir an den vier Adventssonntagen nach dem Gottesdienst im Foyer unseres Gemeindehauses verkaufen. Drei Sterne für 5,- €. Der Erlös kommt unserer neuen Orgel zugute.

 

Das Orgelprojekt
Quelle: Annette Wohlfeil
…kommt gut voran. Dank der Jahresspende 2011 (5.170 Euro), des Adventsverkaufes (530 Euro) und mehrerer Großspenden von Renchener Unternehmen ist unser Orgelfonds bereits auf mehr als 50.000 Euro angewachsen.

Deshalb unternehmen die Mitglieder des Kirchengemeinderates und des Orgelförderkreises im Frühjahr 2012 zwei Orgelfahrten, nach Karlsruhe und nach Freiburg. Sie besichtigen die Instrumente von fünf verschiedenen Orgelbauern. Anschließend werden drei Orgelbauer ausgewählt, die die Ausschreibung für den Orgelneubau erhalten und einen eigenen Entwurf vorlegen sollen. Aus diesen drei Vorschlägen wird dann derjenige bestimmt, der gebaut werden soll.

Spendenbarometer im Foyer zeigt aktuellen Spendenstand
Quelle: Annette Wohlfeil
Seit einigen Monaten steht im Foyer des Gemeindehauses unser Spendenbarometer. Hier können Sie verfolgen, wie hoch der jeweilige aktuelle Spendenstand ist. Wenn dieses Spendenbarometer bis oben mit Styroporchips gefüllt ist, ist unsere neue Orgel finanziert.
Es gibt sie wieder, die Laugen-Orgelpfeifen
Seit kurzem werden in der Bäckerei Gerdes im Edeka-Seifermann in Renchen Laugen-Orgelpfeifen zum Preis von 1 Euro verkauft. Je verkaufter Orgelpfeife gehen 50 Cent an unseren Orgelförderkreis und kommen somit dem geplanten Orgelneubau zugute. Die Laugen-Orgelpfeifen sind bestens für ein Vesper geeignet und lassen sich auch
                                           gut einfrieren.
 
Postkarten unserer Kirche für die Orgel

Begonnen hat der Verkauf der von Bruno Metzinger gespendeten Postkarten aus der Reihe „Renchener Aussichten“. Die Postkarten mit einem Bild unserer Evangelischen Kirche sind für 1,50 Euro im Pfarramt erhältlich.
Bitte unterstützen Sie diese Aktionen.

Die Drehorgel beim Stadtfest 2011 zu Gunsten unserer neuen Orgel
Quelle: Annette Wohlfeil
Wer am Stadtfest-Sonntagnachmittag auf der Festmeile flanierte, traf dort  auf den Drehorgelspieler Joachim Schindler und Pfarrerin Dagny von der Goltz.

Während Joachim  Schindler die Drehorgel spielte, sammelte Frau von der Goltz in Frack und Zylinder Spenden für die neue Orgel der evangelischen Gemeinde. Ihr kleiner Freund, der Affe winkte den Vorübergehenden zu, während Frau von der Goltz um eine Spende für die Orgel bat. Der kleine Affe im Zylinder warf den Spendern  Kusshände zu, und bedankte sich so für jede Gabe.

Landesbischof Dr. Ulrich Fischer war zu Gast in Renchen
Quelle: Evang. Kirchengemeinde Renchen
Orgelförderkreis mit Landesbischof Ulich Fischer an der alten Orgel.
Am Freitag, 21. Januar 2011 besuchte der evangelische Landesbischof Dr. Ulrich Fischer Renchen. Er war eingeladen worden von den  Grimmelshausenfreunden, um im Simplicissimus-Haus über die Bedeutung der Taufe zu sprechen.
Die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern sollten der Anschaffung einer neuen Orgel in der Evangelischen Kirche zugute kommen.
Zuvor begrüßte die evangelische Gemeinde den Bischof mit einem Empfang in kleiner Runde im Gemeindesaal. In ihrer Begrüßung wies Pfarrerin Dagny von der Goltz darauf hin, dass zum ersten Mal ein Landesbischof in Renchen sei. Umso mehr würde sich die Gemeinde darüber freuen. Auch der anwesende Bürgermeister Bernd Siefermann begrüßte den Landesbischof herzlich, überreichte ihm ein Grimmelshausenwerk und bat ihn, sich in das goldene Buch der Stadt Renchen einzutragen. Nach einer kurzen Gepsrächsrunde, bei der die geladenen Gäste sich mit dem Landesbischof unterhalten konnten, schaute sich der Landesbischof die alte, nicht mehr funktionsfähige Orgel in der Kirche an und ließ sich über die geplante Neuanschaffung informieren.
 
Weitere Spendenaktion

Am Dienstag, den 18. Januar 2011, fand eine weitere erfolgreiche Spendenaktion im Edeka Aktiv Markt Seifermann statt. Hierzu war Frau Pfarrerin Dagny von der Goltz eine Stunde lang, von 15.00 - 16.00 Uhr, als Kassiererin im Einsatz.
Der gesamte Umsatzerlös (1537,- €) während dieser Zeitspanne wurde vom Lebensmittelmarkt komplett für die Beschaffung einer neuen Orgel für die Evangelische Kirche gespendet.

Zwei Konzerte im November 2010 für die neue Orgel
Roman Kühn und Ursula Bengel in der Stadthalle und Thomas Strauß in der kath. Kirche
Quelle: Annette Wohlfeil
Für November 2010 organisierte der Orgelförderkreis zwei Konzerte Zum einen ein Konzert mit Roman Kühn, unserem früheren Organisten und der Schauspielerin Ursula Bengel in der Stadthalle in Renchen.
Zum anderen ein Orgelkonzert mit Thomas Strauß in der katholischen Kirche in Renchen. Die Sparkasse in Renchen übernahm die Kosten für die Musiker, so dass der Erlös der beiden Konzerte unserer neuen Orgel zu Gute kamen.
 
Ein Orgelneubau wird ins Auge gefasst
Der Orgelföderkreis wird 2009 gegründet und nimmt seine Arbeit auf
Quelle: Heidi Janitscheck
Sei Jahren wird in den Gemeindeversammlungen die Anschaffung einer neuen Orgel von Gemeindegliedern angesprochen. Nachdem sich der Kirchegemeinderat bisher nicht dazu durchringen konnte, soll nun doch ein Orgelförderkreis gebildet werden um die Anschaffung einer Orgel zu planen. Ziel ist, in den nächsten 3-5 Jahren 100.000 Euro für den Bau einer neuen Orgel zu sammeln.
 
 
Ansprechpartner
Orgelpfeifenverzeichnis
Hier können sie das Pfeifenverzeichnis als PDF downloaden: